popmech01

If the next wristwatch you buy isn’t powered by electricity, you’re bucking a powerful trend” schreibt die Zeitschrift Popular Science vom August 1969, und das möchte ich nun wirklich nicht, mich einem Trend entgegenstellen. Also folge ich dem Rat der Experten. Ist ja auch irgendwie unvollständig, so eine Sammlung von Siebzigerjahre-Uhren ohne zumindest ein Exemplar mit elektromechanischem Antrieb.

ti03

Diese “Titan” hier zum Beispiel mit einem ESA 9158 (7 Steine, 28.800 A/h) aus dem Jahr 1975. Hergestellt (oder besser: belabelt und vertrieben) vermutlich durch die Firma Cocidi SA aus Barcelona. Die gezeigte Uhr gab es baugleich von Lanco, mit silbernem und blauem Zifferblatt. Meine ist fabrikneu und unbenutzt, hat aber bedauerlicherweise ein paar Lagerspuren auf der gebürsteten Front. Egal, sie soll ohnehin getragen werden. Der Klotz ist übrigens komplett aus Edelstahl, was man auch nicht unbedingt erwarten würde.

ti06

Elektromechanische Werke fanden in einer relativ kurzem Übergangszeit Anfang bis Mitte der Siebziger Jahre Verwendung. Sie hatten bereits eine Batterie statt einer Aufzugfeder als Energiespender, jedoch noch immer eine Unruh samt Spirale als Taktgeber. Erklären können das andere besser, daher zitiere ich mal aus einem Thread bei watchtime.ch:

Die Unruh verfügt über 2 Magnete, darunter liegen 2 Spulen. Die Steuerspule erzeugt einen elektrischen Impuls wenn die Unruh einen bestimmten Punkt durchläuft, dieser wird von einem Transistor verstärkt und wirkt auf die Treiberspule welche die Unruh ausschlagen lässt. Sie tritt sich praktisch selbst in den Hintern. Die Schaltung ist derart simpel dass ein einzelner NPN-Transistor in Kollektorschaltung, ein Kondensator und ein Widerstand vollkommen ausreichen. Zusätzlich gibt es noch eine Diode die Induktionsspannungsspitzen an der Treiberspule platt macht.

Faszinierend. Tiefere Einblicke in diese Technik und ihre mannigfaltigen Ausprägungen erhält man auf der Website electric-watches.co.uk

Jetzt aber Bilder:

ti01

ti08

ti04

ti09

ti05

ti02

FacebookTwitterGoogle+PinterestTumblrDiggEmail