superheroes1

Die Geschichte ist zwar vor einem halben Jahr schon gehörig abgefeiert worden. Man kann das Video aber gar nicht oft genug zeigen: Als Superhelden verkleidete Fensterputzer bringen Freude in Kinderkrankenhäuser. Eine USA-weite Aktion, von der sich zahlreiche Filme auf Youtube finden – einfach mal nach „superhero window washer“ suchen. Da bekommt man als Vater gleich Pipi in die Augen. Hier noch etwas Text dazu.

Möchten Sie sich auch als langweiliger Anzugträger einen Hauch Exzentrizität bewahren, empfehle ich diese Manschettenknöpfe. Mein Favorit: „The Flash“. Kann man immer tragen. Natürlich nur, wenn die eigene Arbeitsleistung halbwegs mit der des Vorbilds korrespondiert.

Das Alltagsleben eines pensionierten Superhelden und die Schwierigkeiten des Alterns in Würde zeigt Andreas Englund in seinen Ölgemälden und Drucken.

So eine breite Heldenbrust ist natürlich eine ideale Werbefläche, wie Roberto Vergati Santos in seiner Serie „Sponsored Heroes“ beweist.

Die Superheldenmythen in einer eigenen, jenseits der aus Comics sattsam bekannten Bildsprache wiederzugeben, scheint für viele Zeichner und Illustratoren Herausforderung und Vergnügen zugleich. Eine Auswahl auf dem Tumblog „The Art Of Animation“ zeigt die beeindruckende Bandbreite und ist doch nur ein kleiner Ausschnitt. Ich mag vor allem Marko Manevs minimalistische Poster.

Hat man den Überblick verloren über die Vielzahl von Superkräften, die unseren Helden zur Verfügung stehen, schafft das Pop Chart Lab Abhilfe: Ein Poster klärt auch die letzten Fragen. Oder wissen Sie auf Anhieb, welche drei Superhelden die Fähigkeit zur Zeitreise besitzen? Na sehen Sie!

„Pop meets Classic“ ist zwar musikalisch die Pest. Aber Superhelden mit anderen, gerne auch klassischen künstlerischen Kontexten zu verschränken, kann gehörig Spaß machen. Paar Beispiele:

Worth1000 veranstaltet regelmäßig entsprechende Photoshop-Wettbewerbe, oft mit verblüffend stimmigen Ergebnissen.

Batman und Superman posieren in strahlend weißem Marmor (Mauro Perucchetti).

Auch als antike griechische Motive machen sie sich ganz gut (Nicholas Hyde).

Wolverine im mittelalterlichen Japan: Passt (Matt Ferguson).

Und auch als Kirchenfenstermotiv machen Batman & Co. eine prima Figur.

Und komme mir jetzt bitte keiner mit „Not All Super Heroes Wear Capes“. Doch, tun sie. Bei mir jedenfalls.

FacebookTwitterGoogle+PinterestTumblrDiggEmail