Borrowfield

Die Huffpost und ihre geistigen Nachbarn

Heissa, eine Aufregung. Die Huffigton Post ist da und alle sind aus dem Häuschen. Aber was ist das eigentlich für eine Zeitung? Wie ordnet man sie ein?

Ich bin ja kein Journalist, sondern nur Journalismuskonsument. Und für mich ist der Grad der Aufgeregtheit eines Mediums entscheidend. Wird eher spekuliert und skandalisiert oder nüchtern berichtet? Satzzeichen können dafür ein hilfreicher Indikator sein. Daher habe ich die Überschriften der wichtigsten deutschen Nachrichtenportale nach dem Auftreten von Ausrufe- und Fragezeichen gescannt, in der Annahme, dass die Zahlen irgendwie mit der Seriosität des Mediums korrelieren könnten.

Die Ergebnisse seht ihr unten. Ich stelle sie mal unkommentiert in den Raum.

huffpost_und_nachbarn

(Gezählt wurden die Überschriften (ohne Teaser) der Startseiten, in denen mindestens ein Ausrufe- bzw. Fragezeichen auftaucht. Mehrfach verlinkte Artikel wurden nur einmal gezählt. Nicht gezählt wurden Überschriften von Leserkommentaren, Bildergalerien, Gewinnspielen und Werbung. Die Auswertung ist eine Momentaufnahme, irgendwann am Vormittag des 10.10.2013.)

Categories: Medien

Comicfestival-Nachlese, Teil 1: Rotopolpress » « Links am Sonntag: Architektur & so

1 Comment

  1. Vertraue keine Statistik, die du nicht selbst…

    Für einen besseren Vergleich müsste man nun noch die absolute Anzahl der Zeichen durch die Anzahl der Teaser dividieren, damit man das Verhältnis sieht.

    Das könnte nochmal einen etwas besseren Vergleich ergeben.

    Aber auch so: Gute Idee! 😉

    Grüße
    Moritz Gause

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Copyright © 2021 Borrowfield

Theme by Anders NorenUp ↑