legolinks

Eine monothematische Linksammlung hatten wir hier lange nicht mehr. Nun denn: Wollen wir doch mal schauen, was sich mit dänischem Plastik alles anrichten lässt.

  • Mike Stimpson stellt ikonische Photos mit Legofiguren nach – vom Tiananmenplatz bis zu Maradonnas „Hand Gottes“
  • Der Italiener Marco Sodano wiederum nimmt sich klassische Gemälde vor. Auf sehr überzeugende Weise, wie man in seinem Behance-Profil sehen kann.
  • Ganz ähnlich, aber dann eben doch nicht, weil digital erzeugt: Das Tumblog Lego Albums. Kennen Sie sicher, ging vor einiger Zeit bereits quer durch alle sozialen Medien.
  • Zwischendurch etwas Werbung: Diese filigranen Tatoos auf Legofiguren sind wirklich überzeugende Argumente für einen Fineliner. Bräuchte ich einen, ich nähme diesen.
  • Das geht allerdings auch anders herum: Wie wäre es mit einem nerdigen Lego-Tatoo auf dem Oberarm? Nicht durchgängig schön, aber für einen ordentlichen Distinktionsgewinn tut man ja so manches.
  • Wer es etwas nachhaltiger will, kommt beim kanadischen Möbeldesigner Thibaut Malet auf seine Kosten: Auf 20 Exemplare sind seine hölzernen Figuren limitiert, handgearbeitet und numeriert, und in wunderschöner Verpackung kommen sie daher.
  • Dann wären da noch die Filmposter der diesjährigen Oscar-Nominierungen, mit Lego nachgestellt. Originalität so mittel, Umsetzung aber top.
  • Und schließlich beweisen diese findigen Rumänen in ihrem Video, dass ein Lego Space Shuttle durchaus weltraumtauglich sein kann. Faszinierend.